MZ online vom 12.08.’12 „Grenzen überwinden“

Kommentar auf der online- Seite der Mitteldeutschen Zeitung 

„Grenze überwinden“

MICHAEL BERTRAM erstellt 21.08.12, 20:37h, aktualisiert 21.08.12, 22:48h

MERSEBURG/MZ. Mit den Titeln Dom- und Hochschulstadt bewirbt Merseburg auf seinen Ortstafeln ganz prominent gleich zwei seiner Aushängeschilder. Der Dom, na klar, ist dank seiner Größe schon außerhalb der Stadtgrenzen zu erkennen. Von den mehr als 2 500 Studenten fehlt aber selbst nach einem Spaziergang durch das Zentrum beinahe jede Spur.

Wo sind die alternativen Läden und flippigen Cafés, die dank dieser Zielgruppe in anderen Städten entstanden sind? Oder warum verwirklichen sich die künftigen Kulturpädagogen nicht einfach selbst in der City? Die klugen Köpfe vom Campus wagen sich viel zu selten in die Altstadt und versäumen es, deren Bild mit ihrem Einfluss zu prägen. Die scheinbar unüberwindbare Grenze der B91, die sich wie eine Schneise durch die beiden Lebenswelten zieht, muss überwunden werden. Da kommen Ansätze wie das Wohnprojekt in der Domstraße gerade recht. Denn mit den jungen Mietern rückt auch der Campus näher.

Auf eine gute und fruchtbare Nachbarschaft!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s